Hörzonen - begrenzte Audiozonen durch gebündelte Abstrahlwinkel

Hörzonen - begrenzte Audiozonen durch gebündelte Abstrahlwinkel

HÖRZONEN

Hochbrisantes Thema
Ein altes, jedoch immer noch hochbrisantes Thema in Ausstellungen ist der Einsatz von Audio mit oder ohne Verbindung von Video. Da schallt es durch benachbarte Bereiche und verhindert die Konzentration auf andere Ausstellungsfelder oder es wird so weit herunter gepegelt, dass die Verständlichkeit deutlich leidet. Beides ist nicht gerade erfreulich.

Interessante Lösungswege

bieten aktive oder passive Richtlautsprecher. Sie haben einen gebündelten Abstrahlwinkel von 80 Grad und bewirken damit eine sehr gute Verständlichkeit im direkten Audiobereich darunter, ohne zu sehr in das Umfeld zu wirken.

Weitere Parameter

Natürlich sind hierbei noch weitere Parameter im Spiel. Audio reflektiert bekanntermaßen auf vielfältige Weise, entsprechend den räumlichen Gegebenheiten. Sehr wichtig bei diesem nach unten gerichteten System ist die Beschaffenheit des Bodens.
So wird ein Steinboden oder ähnliches beispielsweise den Schall tendenziell wieder in den Raum hinein reflektieren.

Schallschluckende Bodenrondelle

Um dem entgegen zu wirken, bieten wir für derartige Böden besondere Bodenrondelle an, die einmal für den Besucher den Bereich der Audiozone markieren und gleichzeitig aufgrund ihrer schalldämmenden Eigenschaft Reflektionen weitgehend verhindern.

Design und Montage

Die Richtlautsprecher sollten sich etwa in einer Höhe von ca. 2,50 Meter dem Boden befinden. Ihr ansprechendes und trotzdem neutrales Design passt sich in viele Ausstellungsarchitekturen ein, bzw. wird zu einem angenehmen Objekt der Ausstellungsarchitektur.